Sommerputz

Düngen, wässern, schneiden, stützen, ernten: Das ist im Sommer zu erledigen.

Wässern und düngen Sie daher regelmäßig. Gießen Sie dabei bitte bevorzugt morgens oder abends, nicht aber zur heißen Mittagssonne. Wichtig ist, dass Sie die Pflanzen direkt in den Wurzelbereich wässern. Doch bedenken Sie, nicht alle Pflanzen brauchen gleich viel Feuchtigkeit, während zum Beispiel Oleander (Nerium oleander) bei Trockenheit Blätter und Blüten fallen lässt, sind Zitruspflanzen durch zu viel Nässe gefährdet.

Gegenüber dem Frühjahrsschnitt bietet Sommerschnitt an Gehölzen mehrere Vorteile: So setzt der natürliche Wundverschluss an den Schnittstellen schnell ein (trockenere Luft und höhere Temperaturen) und es wird kein zusätzliches Mittel auf die Schnittstellen aufzutragen sein. Das Wundbluten (aus der Schnittstelle austretender Zellsaft) entfällt ebenfalls.
Auch der Buchsbaum dankt Ihnen den Sommerschnitt, denn so können die neuen Triebe bis zum Winter abschließen und die Pflanzen bleiben winterhart und krankheitsresistent.

Schneiden Sie Ihre Süßkirschen ruhig im Sommer, denn der Schnitt während der Vegetationszeit bremst das starke Wachstum der Kirschbäume und zugleich nimmt damit in der nächsten Saison auch die Fruchtbarkeit zu. Des Weiteren heilen die Schnittwunden im Sommer schneller und sind weniger anfällig für Bakterien- und Pilzbefall.

Entfernen Sie welke Blüten regelmäßig. Insbesondere mehrfach blühenden Beet- und Strauchrosen werde es Ihnen mit einer erneuten Blütenpracht danken. Hier werden die verwelkten Blüten mit den zwei darunter liegenden Blättern abgeschnitten. Schneiden Sie Rittersporn und andere Stauden nach dem Verblühen zurück. Sie blühen dann in der Regel ein zweites Mal.

Besonders die schnell austreibenden Stauden benötigen eine Stütze. Dazu reicht es häufig,  Zweigreste vom Strauchschnitt aufrecht zwischen die Horste zu stecken. Auf diese Weise geben Sie  heranwachsenden Trieben einen natürlich wirkenden, fast unsichtbaren Halt.

August-Äpfel und -Birnen können geerntet werden, wenn sich die Früchte unter leichtem Drehen vom Baum lösen lassen. Nach der Ernte können Sie gleich den Obstbaumschnitt vornehmen.