Profil

Wir sind ein klassischer Branchen- und Unternehmerverband, der seit über einhundert Jahren die Interessen seiner Mitgliedsbetriebe vertritt.

Grün ist Leben – Baumschulen schaffen Leben

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist die berufsständische Vereinigung und Interessenvertretung der Baumschulen. Als Vertretung der rund 1.000 angeschlossenen Betriebe hat der Verband die Aufgabe, die Baumschulwirtschaft nach innen und außen zu stärken, wettbewerbsfähig zu machen und zu halten.

Die Branche kultiviert Gehölze auf aktuell weit über 20.000 Hektar mit einem jährlichen Produktionswert von über 1. Mrd. Euro. Auf Landesebene ist der BdB in 15 Landesverbände unterteilt, in denen zum großen Teil kleine und mittelständische Baumschulunternehmen organisiert sind. Die Betriebe vereinigen sich unter dem Leitmotiv der Branche "Grün ist Leben – Baumschulen schaffen Leben".

Nahezu jeder gepflanzte Baum an der Straße, im Park, in der freien Natur, im Forst und im heimischen Garten stammt aus einer Baumschule. Baumschulen sind Unternehmen, die sich auf die qualitativ hochwertige Produktion von Gehölzen spezialisiert haben. Die Tradition der deutschen Baumschulen ist mittlerweile über zweihundert Jahre alt. Damit das in Zukunft so bleibt, kümmert sich der BdB um die hierfür notwendigen politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Themen gibt es dabei genug.

„Deutschland braucht eine starke Baumschulwirtschaft, um die ökologischen Aufgaben heute und in den nächsten Jahren bewältigen zu können. Ein Hauptträger der biologischen Vielfalt ist das Gehölz, ist der Baum. Und diesem Lebewesen wird in den nächsten Jahren im sich verdichtenden Stadtraum des Klimawandels und angesichts neuer ökologischer Herausforderungen, wie etwa durch neue Schadorganismen, noch größere Bedeutung zukommen als in der Vergangenheit.“

Helmut Selders, Präsident des BdB

Die Baumschulbranche in Zahlen

Mit der Baumschulwirtschaft existiert im Gartenbau eine Branche, die zu den weltweit führenden ihres Metiers zählt.

1.800 Betriebe

11.866 Mitarbeiter

804 Auszubildende

23.900 ha Kulturfläche

829 Mio. € Produktionswert