Schlaglicht

BdB-Hauptgeschäftsführer Markus Guhl
(Foto: Christian Malsch für BdB)

Ausgabe Dezember 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

verlässliche und kompetente Partner zu haben, ist im geschäftlichen Bereich, so in Ihren Baumschulen, genauso wichtig, wie bei unseren Verbänden.

Partner sind dazu da, um sich gegenseitig zu befördern und zu stärken. Sie gehen eine Verbindung ein, um gemeinsam wirtschaftliche wie politische Interessen voranzutreiben und neue Wege zu gehen. Partnerschaft bedeutet dabei immer eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Eine Einbahnstraße, quasi nur ein Zuarbeiten, führt dabei nicht zum Ziel. Richtig ist der Aufbau eines dialogorientierten Netzwerks, in dem alle Teilhaber gemeinsam mehr gewinnen können, als sie allein je in der Lage gewesen wären.

Eine solche Partnerschaft pflegen wir als BdB mit dem Europäischen Baumschulverband ENA. Gerade in den turbulenten Zeiten, in der die Pflanzengesundheit so existentiell in den Vordergrund tritt, ist diese Partnerschaft Gold wert. Unsere Einbindung in die europäischen Projekte unter anderem zum Thema "Xylella" sind wichtige Bausteine, um diese Themen grenzüberschreitend, genauso wie Pflanzenlieferungen über Ländergrenzen hinweg stattfinden, anzupacken. Gleiches gilt für Vorstöße in Sachen Entschädigungsfonds in unseren befreundeten ENA-Nationen, die unser Entschädigungskonzept, das wir dem BMEL vor etwa einem Jahr vorgelegt haben, als Vorbild haben.

Auch die invasiven Arten und die damit einhergehenden Probleme für die Branche bearbeiten wir gemeinsam. Und schließlich werden wir auf der IPM 2018 in Essen, im Rahmen unseres europäischen Baumschulempfangs, ein gemeinsames grenzüberschreitendes Marketingprojekt, unterstützt von der Europäischen Union, vorstellen. An dieser Stelle sind alle Baumschulerinnen und Baumschuler herzlich eingeladen, zu diesem Ereignis nach Essen zu kommen.

Zuvor aber steht Goslar, unser großer nationaler Branchentreff ins Haus. Die Einladungen hierzu sind an Sie in den letzten Tagen versandt worden. Kommen Sie zur Wintertagung des BdB: Treffen Sie Kolleginnen und Kollegen, erfahren Sie die neuesten Branchennews und schauen Sie über den Tellerrand des Gartenbaus.

Bis dahin frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

Ihr
Markus Guhl

Berlin, 20. Dezember 2017