Was sind Gehölze?

Baumschulen sind Fachbetriebe für alle Bäume und Sträucher, die unter dem Sammelbegriff "Gehölze" zusammengefasst werden. Das Besondere an Gehölzen ist die Möglichkeit verholzte s Pflanzengewebe auszubilden. Dieser chemische Prozess wird auch "Lignifizierung" genannt. Hierbei wird das sogenannte Lignin, ein von den Gehölzen selbstständig produzierter Stoff,  in den Zellwänden der Pflanzen eingelagert. Die Zellen sterben in diesem Prozess ab und verholzen.  Die Druckfestigkeit von Lignin ermöglicht es zum Beispiel einem Baum im Gegensatz zu nicht verholzten Pflanzen  in baumtypische Höhen zu wachsen. Ob im privaten Garten oder im Park, am Straßenrand, in der freien Landschaft oder im Wald – Bäume und Sträucher prägen unsere Umgebung.

Wert und Leistungen von Gehölzen

Bäume und Sträucher dienen nicht nur als Nahrungsquellen für Mensch und Tier, sondern liefern Holz als Baustoff für Fahrzeuge, Bauwerke, Möbel, Haushaltsutensilien und Werkzeuge. Auch als alternative Energiequelle greifen aktuell immer mehr Menschen auf Holz zurück, denn bei steigenden Öl- und Gaspreisen nutzen die Bürger Kamine und Öfen als ergänzende Wärmequelle.

Luftfilter und mehr

Bäume verbessern mit ihren Blättern die Luftqualität, indem sie Feinstaub oder andere für den Menschen gefährliche Stoffe aus der Luft filtern. Pflanzungen im städtischen Bereich wirken direkt durch ihre Filterleistung und indirekt durch eine Veränderung der Luftströmung auf eine Verringerung der Schadstoffbelastung der Luft. Dem Problem Feinstaub kann also nicht nur mit technischen und administrativen Maßnahmen begegnet werden, sondern auch auf eine Art und Weise, die die Lebensqualität der Bürger durch eine attraktivere, grüne Umwelt erhöht. Städte mit Bäumen sind also nicht nur sauberer, sondern bieten darüber hinaus noch erhebliche Zusatzleistungen: Sie sind ruhiger und im Sommer ist für Schatten und eine höhere Luftfeuchtigkeit gesorgt.

Klimawandel

Der Klimawandel führt immer häufiger zu extremen Wetterlagen wie Starkregen, Hitze- und Trockenperioden und heftigen Stürmen. Auch bei der Bewältigung der Folgen dieser Naturereignisse helfen uns die Bäume. Baumschulen sind heute gefordert, Bäume und Sträucher zu produzieren, die unter dem sich verändernden Klima wachsen können – Trockenresistenz, Frosthärte und die Fähigkeit hohe Temperaturen zu ertragen, sind die besonderen Anforderungen an die Gehölze der Zukunft.

Weitere Informationen zum Thema Klima und Gehölze finden Sie in der Broschüre: Klimawandel und Gehölze hier zum Download.

Nutzen der Gehölze in Kürze

  • Sie produzieren Sauerstoff, bauen Kohlendioxid ab und binden Schadstoffe.
  • Sie sorgen für Kühlung, die Reinigung der Luft und fördern ein angenehmes Kleinklima.
  • Sie speichern Wasser, regulieren den Grundwasserspiegel und die
    Luftfeuchtigkeit.
  • Sie bieten Wind-, Sicht- und Lärmschutz.
  • Sie sind Schattenspender und schützen vor Erosionsschäden.
  • Sie sind Lebensraum und Lebensgrundlage für eine Vielzahl von Lebewesen.
  • Sie sind Rohstoff- und Brennstofflieferant.                
  • Sie steigern das menschliche Wohlbefinden durch ihre Blüten-, Farben- und  Formenvielfalt und das Angebot einer breiten Fruchtpalette.