Präsidiumssitzung eröffnet Wintertagung

Helmut Selders, der bisherige amtierende BdB-Präsident, wurde erneut für die kommenden vier Jahre von der Mitgliedervertreterversammlung gewählt.

Zu Beginn der Wintertagung kam das Präsidium des BdB zusammen, um die wichtigsten Themen der kommenden Tage und gleichzeitig die politische Marschrichtung des Verbandes im neuen Jahr festzuzurren.

Forderung nach Entschädigungsfonds
Ein wichtiger Punkt war die Bedrohung durch Quarantäneschädiger, die sich insbesondere durch das Feuerbakterium Xylella fastidiosa manifestiert. Das Präsidium bekräftigte in seinen Beratungen die Forderung nach einem Entschädigungsfonds für die Baumschulwirtschaft, den Präsident Selders gegenüber Staatssekretär Peter Bleser (BMEL) im späteren Verlauf der Tagung einforderte. Weiterhin beriet das Präsidium über den Sachstand bei der Neufassung der Gütebestimmungen für Baumschulpflanzen.

Rechtshotline startet
Selbstverständlich spielten auch verbandsinterne Themen eine Rolle: Die Überlegungen der Beitragsreformkommission waren ebenso Gegenstand der Diskussionen, wie die Ausweitung des Serviceangebotes des Bundesverbandes für seine Mitglieder. Das Präsidium beschloss, noch in diesem Halbjahr eine Rechtshotline für die BdB-Mitglieder anzubieten, um die Baumschuler auf diesem Themengebiet besser beraten zu können als bisher.

Zusammenarbeit mit anderen Verbänden
Weiterhin beriet das Präsidium über die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, um politisch und öffentlich den Interessen der Baumschulwirtschaft besseres Gehör zu ermöglichen. Dabei gaben sich die Mitglieder des Präsidiums überzeugt, dass an der Schaffung eines Grünen Daches kein Weg vorbeiführe, um den grünen Branchen insgesamt mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

(gu)

Auch Vizepräsident Bernhard von Ehren wurde im Amt bestätigt.
Ebenso wurde Micheal Kutter als Vizepräsident im Amt bestätigt. (Alle Fotos: Christian Malsch für den BdB)