Mitgliedervertreterversammlung bestätigt den Präsidenten in seinem Amt

Die Delegierten aus den Landesverbänden holen kurz vor der Mitgliedervertreterversammlung ihre Stimmkarten ab.
Während der Abstimmung.

Die Mitgliedervertreterversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium des BdB. In diesem Jahr galt es, die personellen Weichen an der Verbandsspitze für die nächsten vier Jahre zu stellen. Darüber hinaus ging es um den Etat des Verbandes, das Leitbild sowie die branchenspezifischen Leitlinien zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz.

Präsident und Vizepräsidenten im Amt bestätigt
Amtsinhaber Helmut Selders stellte sich erneut zur Wahl und skizzierte die Grundlinien seiner Arbeit für die nächsten Jahre. Die Positionierung des BdB als politischer Akteur im Sinne der Gehölzproduzenten und Vermarkter in Deutschland sei in den letzten Jahren sehr gut vorangekommen. Dabei sei die Verlegung des Verbandssitzes in die Hauptstadt ein richtiges Signal gewesen. Dies habe die politische Ansprache im Sinne der BdB-Mitglieder sehr erleichtert. Diesen Weg fortzusetzen, versprach Helmut Selders in seiner Kandidatenrede.
Die Mitgliedervertreter bestätigten ihn mit 96 Prozent der Stimmen in seinem Amt. Ebenso wiedergewählt wurden die zur Wahl stehenden Vizepräsidenten Michael Kutter (94 Prozent) und Bernhard von Ehren (96 Prozent).

Etatablauf und -voranschlag
Hauptgeschäftsführer Markus Guhl erläuterte den Delegierten den Etatablauf und den Etatvoranschlag. Das positive Ergebnis des Etatablaufs werde auch für das kommende Jahr angestrebt. Der Verband sei finanziell gut aufgestellt. Vor diesem Hintergrund wurde ohne Gegenstimme das Präsidium und die Geschäftsführung entlastet und der Etatvoranschlag für das aktuelle Haushaltsjahr genehmigt.

Leitbild und branchenspezifischen Leitlinien zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz
Weiterhin konnten die annähernd zweijährigen Beratungen zum Leitbild des Verbandes erfolgreich abgeschlossen werden. Die zehn Leitsätze als identitätsstiftenden Rahmen billigten die Mitgliedervertreter nahezu einstimmig. Die in den letzten Monaten intensiv beratenen branchenspezifischen Leitlinien zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz wurden ohne Gegenstimme angenommen. Damit setzt der BdB als Branche eine freiwillige Aufforderung des Bundeslandwirtschaftsministeriums um, ein modernes Qualitätsmanagement über die gesetzlichen Rahmenbedingungen hinaus seinen Mitgliedern anzuempfehlen.

(gu)

Stimmkarte.
Auszählung der Stimmen.
Markus Guhl, BdB-Hauptgeschäftsführer trägt den Etat vor.
Abstimmung. (Alles Fotos: Christian Malsch für den BdB.)
Karl-Heinz Horn, Kassenprüfer (gemeinsam mit Peter Heydorn).
Andreas Huben, Schatzmeister.