BSG: Artikelstamm, Messe und BAMAKA

Der Verwaltungsrat der Bund deutscher Baumschulen – Servicegesellschaft mbH (BSG) tagte auch dieses Jahr wieder in Goslar. Neben der Beratung der wirtschaftlichen Entwicklung der BSG wurden dieses Jahr Themen wie der Artikelstamm, die Messebeteiligung sowie die Angebote der BAMAKA näher beleuchtet.

Die BSG hat sich zu einem schlagkräftigen Dienstleistungsunternehmen für die Baumschulbranche entwickelt.

Seit 2011 erfolgt die organisatorische und rechnerische Abwicklung der Zertifizierungsgemeinschaft gebietseigener Gehölze (ZgG) bei der BSG. 82 Baumschulen nehmen an diesem Zertifizierungssystem teil. Damit ist die ZgG in diesem Bereich die größte Gemeinschaft, die sich auch zweimal jährlich trifft, um die aktuellen Entwicklungen zu beraten.

Hauptthema im BSG-Verwaltungsrat war in diesem Jahr allerdings die Reform des Artikelstammes. Fast zwei Jahre hat es nun gedauert, die Datenstruktur des Artikelstammes analysieren zu lassen und neu zu strukturieren. Ein externer Dienstleister wurde mit dieser Aufgabe betraut. Ziel war es, die mittlerweile 20jährige Datenstruktur so zu ändern, dass der Artikelstamm auch in den kommenden 20 Jahren aktuelle Entwicklungen mitmachen kann. Eine Entwicklung wird die digitale Verknüpfung mit Anfragedaten sein, oder auch die Nutzung des Artikelstammes in der Landschaftsplanung. Momentan wird die Umsetzung der neuen Datenstruktur gemeinsam mit den Softwarehäusern der Baumschulbranche beraten und umgesetzt.

Seit über zehn Jahren wird der BdB-Messestand über die BSG finanziert. Auf diese Weise kann einfachst mit weiteren Messepartnern abgerechnet werden. Der aktuelle Messestand ist mit seinen 10 Jahren völlig veraltet. Aufgrund neuer technischer und statischer Anforderungen müsste nachgerüstet werden. Aus diesem Grund wird es zur GaLaBau 2018 in Nürnberg einen neuen Messestand geben.

Immer wieder ein Highlight ist die Entwicklung bei der BAMAKA, der Einkaufsgemeinschaft der Baubranche. Die BSG hat vor über 10 Jahren Aktienanteile gekauft und somit für die BdB-Mitglieder das Recht erworben, zu günstigsten Großhandelspreisen einzukaufen. Über zwei Drittel der BdB-Mitgliedsbetriebe nutzen diese Vorteile beim Autokauf, bei Tankgutscheinen und seit einem Jahr auch bei der Berufsbekleidung. Dieser monetäre Vorteil ist einmalig im gesamten deutschen Produktionsgartenbau.

(so)