Herr Rehner erläutert das Konzept der Bellandris-Gartencenter.
Michael Fuchs führt durch die Mitgliederversammlung. (Fotos: BdB)

Jahreshauptversammlung des Landesverbandes Rheinland-Pfalz-Saar in Bad Kreuznach

Am 8. Februar 2017 hatte der Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar im BdB seine Jahreshauptversammlung im schönen Bad Kreuznach an der Nahe.

Der Landesverbandsvorsitzende Michael Fuchs begrüßte die anwesenden Teilnehmer und begann sogleich mit den Formalien: Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung sowie Neuwahlen. Es folgte der fachliche Teil.

Andreas Hartwig, Steuerberater bei der Buchstelle für Gartenbau in Wiesbaden, referierte über aktuelle steuerliche Themen, die insbesondere die Baumschulen betreffen. Er gab einige Tipps zu Abschreibungen, zur Umsatzsteuer und zur Umwandlung von Betriebs- in Privatvermögen.

Michael Fuchs und Volker Fett, beide als Mitgliedervertreter regelmäßig in Goslar zur BdB-Wintertagung vertreten, berichteten über die Beratungsergebnisse einzelner BdB-Ausschüsse.

Beraten und intensiv diskutiert wurden das Thema Bodenmüdigkeit speziell und der Pflanzenschutzmitteleinsatz generell. Es zeigt sich immer deutlicher, dass die Auflagen bei chemischen Pflanzenschutzmitteln immer höher gesetzt werden, die Kosten des Einsatzes chemischer Pflanzenschutzmittel ebenso steigen und Alternativen kaum zu Verfügung stehen. Und wenn es thermische oder mechanische Alternativen gibt, die auch wirtschaftlich tragbar sind, so ist deren Wirksamkeit meist zu gering, als dass diese eine tatsächliche Alternative darstellen. Umso mehr wurde positiv zur Kenntnis genommen, dass zum Thema Bodenmüdigkeit ein neunjähriges Projekt initiiert wurde, dass mit knapp zehn Millionen Euro gefördert wird.

Ebenso vorgestellt und beraten wurden die vorgeschlagenen Änderungen der FLL-Gütebestimmungen für Baumschulgehölze. Die Ballendurchmesser, die Containergrößen und die Pflanzrhythmen seien die Beratungsschwerpunkte. Man gehe davon aus, dass sich die Beratungen mindestens zwei Jahre hinziehen werden.

Ebenso vorgestellt und positiv zur Kenntnis genommen werden die Angebote der Gartenbaumschulen. Als Einkaufs- und Werbegemeinschaft bieten die Gartenbaumschulen den Einzelhandelsbaumschulen im BdB einen erheblichen Mehrwert. Nicht umsonst hätten die Gartenbaumschulen 170 Mitglieder.

Zum Schluss wurde über den Trend zu Kiesgärten berichtet. Der BdB versuche diesem Trend entgegenzuwirken. Argumentationshilfen für Verkaufspersonal sowie ausgearbeitete Pflanzvorschläge für den pflegeleichten Garten sollen ausgearbeitet und zur Verfügung gestellt werden.

Die zweite Hälfte der Jahreshauptversammlung bestand aus dem Besuch einer Bellandris-Endverkaufsgärtnerei: Vorgestellt wurden das Bellandris-Konzept sowie Verkaufshilfen im gartenbaulichen Einzelhandel.

Am Rande der Jahreshauptversammlung waren das kollegiale Miteinander und der informelle Austausch untereinander ein zentraler Teil der Veranstaltung.

Zufrieden konnten die Teilnehmer nach Hause fahren.

(so)