< Vorheriger Artikel
28.11.2017

Ausbildungsausschuss lädt zur Diskussion in Goslar ein

Bald ist es soweit: Die Wintertagung im Januar 2018 steht vor der Tür. Der Ausbildungsausschuss lädt alle interessierten Gäste der BdB-Mitgliedschaft herzlich zur Ausschusssitzung ein und ermutigt jedes Mitglied dazu, an der Diskussion zur baumschulerischen Ausbildung teilzunehmen.


Das Logo der BdB-Ausbildungskampagne Zukunft Grün.

Auch in diesem Jahr werden die Azubis wieder zu ihrer Situation befragt (Foto: Graf von Luckner für den BdB).

Spannende Themen erwarten Sie!

Neben Themen wie dem Online-Berichtsheft oder der Entwicklung eines dualen Studienganges stehen auch weitere Punkte auf der Tagesordnung des Ausschusses. Der Ausbildungsausschuss möchte sich 2018 intensiv mit einer Vielzahl neuer Themen auseinandersetzen. So möchten die Mitglieder des Ausschusses intensiv über den Ausbau der Solidarität der Verbandsmitglieder untereinander beschäftigen. Letztlich ist allen Betrieben bewusst, dass das Thema der Ausbildung überbetrieblich stattfindet und dementsprechend als gemeinschaftliche Aufgabe verstanden wird.

Auch im Bereich der Ausbildung macht das digitale Zeitalter keinen Halt, so wurde unter anderem das zu führende Berichtsheft digitalisiert. Der Ausschuss wird anhand der ersten Erfahrungen mit diesem Instrument die Vor- und Nachteile des Systems diskutieren und mögliche Konsequenzen ansprechen.

Am Ende einer langen Diskussion wird es um das immer wieder aufflammende Thema der gärtnerischen Ausbildung in seinen verschiedenen Fachrichtungen gehen. Zunehmend können in der öffentlichen Wahrnehmung Stimmen vernommen werden, die eine Verschmelzung der Fachrichtungen vorsehen. Wie positioniert sich der Verband zu diesem Thema? Welche Vor- und Nachteile würde eine derartige Entwicklung bringen? Dieser und vieler weiterer Fragen werden die Ausschussmitglieder gerne unter Beteiligung weiterer Junioren-Gäste und Gäste nachgehen.

Start der Ausbildungsumfrage 2017

Im Verlauf des Jahres 2015 hat der Bund deutscher Baumschulen mit einer Ausbildungsumfrage unter aktuellen Auszubildenden begonnen. Ziel war es, neue Wege der Ansprache neuer Kandidatinnen und Kandidaten für die baumschulerische Ausbildung in Zeiten wachsender Konkurrenzsituation zu identifizieren, zu entwickeln und anzuwenden. Der zuständige BdB-Ausbildungsausschuss verständigte sich in diesem Zusammenhang auf eine Wiederholung der Umfrage im Zweijahresrhythmus.

Zur Durchführung der Umfrage wurde besonders mit dem Multiple-Choice Verfahren gearbeitet, um den Auszubildenden eine schnelle und nachvollziehbare Mitarbeit zu ermöglichen. Mit Fragen wie etwa „Wie bist du auf deine Ausbildungsstelle gestoßen?“ oder „Was stört dich an deinem Ausbildungsberuf?“ sollen die Auszubildenden mögliche Missstände aufzeigen oder Einblicke in ihren Entscheidungsprozess zugunsten der gärtnerischen Ausbildung gewähren. Letztlich kann mit der Umfrage ein Stück weit auch das derzeitige System kritisch geprüft und hinterfragt werden. Der Weiterentwicklung des Ablaufes einer Ausbildung zum Baumschuler wird damit die höchste Priorität eingeräumt. Die langfristige Bindung der Auszubildenden steht abschließend am Ende der Wertschöpfungskette.

Die Ergebnisse der Umfrage werden anonym gehalten und nach einer Aufarbeitung der Mitgliedschaft präsentiert.

BdB-Mitglieder erhalten die Möglichkeit, den Fragebogen per Onlineformular, per Post oder per Fax an die BdB-Geschäftsstelle zu senden. Die Mitglieder erhalten in diesem Zusammenhang einen Newsletter mit entsprechenden Hinweisen.

(te)