< Vorheriger Artikel
28.08.2017

BKS-Reform

Die Struktur der Artikelstämme ist mittlerweile über 20 Jahre alt. In den vergangenen 20 Jahren hat sich in der EDV sehr viel getan. Aus diesem Grund wird die Struktur der Artikelstämme technisch auf den aktuellen Stand gebracht.


Der Artikelstamm der Baumschulgehölze wird als ein wesentlicher Baustein im Gesamtbild aller Akteure im Gartenbau erkannt.

Es gibt verschiedene denkbare Datenmodelle und -strukturen für den Artikelstamm. Es wird die bestmögliche Kombination ausgewählt.

Vor drei Jahren wurden die BKS-Kunden nach deren Wünschen befragt. Anschließend wurde mit externen Datenbankexperten beraten, wie eine neue Struktur aussehen müsste.

Wo liegen mit der aktuellen Struktur die Grenzen?

  • Rechtliche Anforderungen können zum Teil nicht mehr umgesetzt werden. So müssen bei Obstgehölzen die Pflanzennamen ausgeschrieben werden.
  • Zusätzliche notwendige Angaben und Informationen zur Pflanze sowie zum Artikel können nur umständlich hinzugefügt werden.
  • Statistische Auswertungen sind nur begrenzt möglich.
  • Schnittstellen zu externen Systemen gibt es praktisch kaum.
  • Der Satz an Schriftzeichen ist begrenzt.

Was soll die neue Struktur können?

  • Eine Verknüpfung zu weiteren Marktteilnehmern soll ermöglicht werden. Eine Schnittstelle zu Abnehmergruppen wäre vorteilhaft, damit beispielsweise auch Ausschreibungen digital übernommen werden können.
  • Zu den jeweiligen Artikeln, Qualitäten und Pflanzen sollen weitere Informationen hinzugefügt werden können.
  • Spezielle Anforderungen an die Artikelqualitäten können umgesetzt werden. So sind zusätzliche Angaben zu Containern denkbar: Farbe, Form, Art, Substrat u.a.
  • Verknüpfungen zu weiteren Datenbanken sind denkbar, um auch externe Informationen nutzen zu können.
  • Durch die Möglichkeit der Mehrsprachigkeit soll der Artikelstamm auch internationalisiert werden.
  • Künftig sollen auch unterjährige Updates durchgeführt werden können, evtl. sogar tagesaktuell.

Die Struktur wird in diesen Wochen im Entwurf fertiggestellt. Im nächsten Schritt wird diese mit den Vertretern der Softwarehäuser der Baumschulbranche beraten, um anschließend umgesetzt zu werden. Die BKS-Wartungskunden werden zu Beginn wenig merken. Erst allmählich werden auf Grundlage der neuen Datenstruktur neue und bessere Funktionen angeboten.

Der Artikelstamm und das Gartenbauformat als Austauschformat für Geschäftsvorgänge waren vor 20 Jahren revolutionär: sie waren damals einzigartig im gesamten europäischen Gartenbau. Noch immer gibt es nichts Vergleichbares. Mit der neuen Struktur wird der Artikelstamm auch in den kommenden 20 Jahren diese Vorrangstellung behalten. Dies zum Vorteil der deutschen Baumschulwirtschaft.

(so)