< Vorheriger Artikel
25.07.2017

Spannende Themen im EDV-Ausschuss

Zwölf Mitglieder konnte Jan-Hinrich Heydorn, Vorsitzender des Ausschusses 'EDV und Kommunikationstechnik' im Rahmen der diesjährigen Sommersitzung in Großwallstadt begrüßen.


Betriebsbesichtigung: Die Mitglieder des Ausschusses EDV und Kommunikationstechnik besichtigen die Baumschule des Gastgebers Thorsten Helmstetter. (Foto: BdB)

Stadtführung: Neben der fachlichen Arbeit kommt das gesellschaftliche nicht zu kurz. Die Familien der Ausschussmitglieder sind ein fester Bestandteil der Sommersitzungen, hier bei der gemeinsamen Stadtführung. (Foto: BdB)

Ausrichter war in diesem Jahr Thorsten Helmstetter aus Großwallstadt.

Es lagen auch wichtige Themen an: der BdB-Artikelstamm, der BdB-Pflanzenmarkt, der BdB-Internetauftritt, Sicherheit im Internet, Online-Handel, Qualitätssicherung in der Lieferkette, Internet der Dinge, rechtssichere E-Mail-Archivierung.

Die Struktur des BdB-Artikelstammes wird zurzeit auf den technisch neuesten Stand gebracht. Künftig wird es eine Qualitätslogik geben. Es werden zusätzliche Informationen zur Verfügung stehen. Ziel ist, den Artikelstamm technisch fit zu machen für die kommenden technischen Anforderungen.

Momentan wird der Internetauftritt des BdB aktualisiert. Hierbei sollen alle zum BdB gehörigen Domains sukzessiv technisch auf eine Plattform gesetzt werden. Des Weiteren sollen alle Domains ein einheitliches Design erhalten. Hier werden auch die Seiten der BSG eingebunden.

Mehrfach hat sich der Ausschuss mit der Umstellung von der ISDN-Telefonie zur IP-Telefonie befasst. In zwei BdB-Newslettern wurden Tipps gegeben. Wichtig ist es, bei der Umstellung einen lokalen Fachmann zur Unterstützung dabei zu haben, der zum Teil sogar von der Telekom bezahlt wird. In diesem Zusammenhang wurde auch auf das Thema Sicherheit im Internet eingegangen. Es wurde über Trojaner berichtet, die Betriebsdaten verschlüsseln und somit die Unternehmen erpressen. Hiermit wird sich der Ausschuss in Goslar intensiv befassen.

Qualitätssicherheit in der Lieferkette ist ein sensibles Thema. Werden Gehölze von einem Baumschuler zum nächsten gehandelt, gibt es kaum Anwachsprobleme. Bei der Lieferung von der Baumschule zur Baustelle hingegen gibt es immer wieder Irritationen. Hier könnte sich der Ausschuss vorstellen, dass es künftig zu einer Dokumentation bei jeder Produktions- und Handelsstufe kommen muss, ebenso bei dem Einbau der Gehölze am Endstandort sowie deren Pflege. Ebenso könnten an allen Schnittstellen der Lieferkette digitale Kontrollen, Überwachungen und Bestätigungen abgefordert werden, um auf diese Weise eine rechtssichere Gefahrenübergabe zu gewährleisten und künftige Reklamationen zu begegnen. Bei der Paketzustellung wird dies bereits seit Jahren praktiziert.

Die vom Finanzamt geforderte rechtssichere Archivierung von E-Mails wird von einigen Anbietern zu unverhältnismäßig hohen Kosten angeboten. Hier kann vom Ausschuss bisher keine Empfehlung gegeben werden. Man wird abwarten müssen, bis es kostengünstigere Alternativen gibt. Für Firmen mit über zehn E-Mail-Adressen gibt es erste interessante Angebote, für Firmen mit ein oder zwei E-Mail-Adressen bisher nicht.

Der Online-Handel übernimmt immer mehr Marktanteile vom stationären Einzelhandel. Im Ausschuss wurde sehr kritisch darüber beraten, inwieweit der BdB hier tätig werden soll. Zum einen gibt es bereits sehr gut funktionierende und etablierte Online-Shops, zum anderen haben auch die großen Player wie Amazon den Gehölzmarkt für sich entdeckt. Hier ist man erst am Anfang der Diskussion.

(so)