< Vorheriger Artikel
03.07.2015

Pressemeldung: Hitzewetter - Bund deutscher Baumschulen betont die Wichtigkeit der Stadtbäume

Die Saharahitze in Deutschland macht die Wichtigkeit der Stadtbäume besonders deutlich. Darauf weist der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. hin.


"Bei den hochsommerlichen Temperaturen heizen sich die Gebäude und Straßen in den Städten besonders auf. Umso wichtiger sind Straßenbäume und Bäume in Parks, die nicht nur Schatten spenden, sondern als lebendige Klimaanlage im Stadtraum fungieren", betont der Hauptgeschäftsführer des Bundes deutscher Baumschulen, Markus Guhl.

In vielen Städten sei in den letzten Jahren jedoch ein zunehmender Verlust von Stadtbäumen zu beklagen: "Auch in der Bundeshauptstadt mit ihren mehr als 400.000 Straßenbäumen werden jedes Jahr weit mehr Bäume gefällt als neu gepflanzt. Wir benötigen dringend eine Nationale Strategie für grüne Stadtentwicklung, die unter anderem ausreichende Finanzmittel für Pflanzungen und den Erhalt der Bäume in unseren Städten bereitstellt.", fordert Guhl.

Guhl macht in diesem Zusammenhang auch darauf aufmerksam, dass die Bäume in der Stadt durch die Hitze leiden. "Der Stadtstandort ist immer auch ein Problemstandort. Die enge Pflanzgrube, der Wassermangel und die Schadstoffbelastung setzen den Bäumen zu. Viele angestammte Baumsorten leiden zudem unter dem einsetzenden Klimawandel." Guhl mahnt daher die Politik an, mehr Mittel für die Baumforschung bereitzustellen, um auch in 30 und 40 Jahren Baumsorten zu haben, die im schwieriger werdenden Stadtklima gedeihen und den Menschen ihre Funktion als Schattenspender und natürliche Kühlanlage zu erhalten.